Haus des Lebens - Wohnheim für psychisch kranke Menschen

 

Unser Wohn- und Betreuungsangebot

Unser Wohnangebot richtet sich an Menschen, die von einer psychischen Erkrankung (im Sinne des § 53 SGB XII) betroffen sind und bedingt dadurch Hilfe benötigen. Unsere Wohngemeinschaft in der Kaiserstr. 31, mit insgesamt 21 Plätzen, wurde 1985 eröffnet. 1990 haben wir unser Angebot um 16 Plätze in der Kaiserstr. 23 erweitert. Im Vordergrund unserer Arbeit steht das Ziel, unseren Bewohnern eine geschützte Wohnmöglichkeit zu bieten, in der sie sich mit all ihren Stärken und Schwächen wohl fühlen können. Wir wollen die psychisch kranken Bewohner auf dem Weg zu einer eigenverantwortlichen Lebensführung begleiten, sie in ihrer individuellen Entwicklung fördern und ihnen ein Höchstmaß an Selbstbestimmung ermöglichen. Bei unseren Hilfen geht es nicht nur um eine bloße Versorgung, sondern um die Förderung der Eigenkompetenz, also die Hilfe zur Selbsthilfe. Unsere Arbeitsweise wird dabei bestimmt vom christlichen Grundverständnis evangelischer Diakonie. Um eine professionelle Beziehungsgestaltung und bedarfsgerechte Hilfeplanung zu gewährleisten, arbeiten wir konzeptionell mit einem Bezugsbetreuer – System. Das heißt, jeder Bewohner wird während seines gesamten Aufenthaltes in unseren Wohngemeinschaften von einer festen Bezugsperson begleitet. Die Bezugsperson ist dabei Ansprechpartner für den Bewohner, für seine Angehörigen, den gesetzlichen Betreuer und andere Fachleute.
Unsere Hauptzielgruppe liegt bei den 18 – 45jährigen, die chronisch psychisch erkrankt sind und vorübergehend oder dauerhaft nicht mehr selbständig leben können. Menschen, die eine primäre Alkohol-, Drogen- oder Medikamentenabhängigkeit aufweisen, können von uns nicht adäquat betreut werden. Personen mit anderen als seelischen Behinderungen, pflegebedürftige und stark körperbehinderte Menschen (z. B. Rollstuhlfahrer) können ebenfalls nicht aufgenommen werden.


Ausführliche Informationen über das Wohnheim, Lage und Beschreibung, sowie inhaltliche Konzeption finden Sie hier:
Wohnheimkonzept

Unsere Einrichtung umfasst zwei  Wohnhäuser, in denen wir insgesamt 37 vollstationäre Plätze zur Verfügung stellen. Wir bieten Ihnen ausschließlich Einzelzimmer, 16 davon sind mit einem Balkon ausgestattet.

Die Zimmer sind mit einer eigenen Waschgelegenheit ausgestattet und können vollmöbiliert bezogen werden. Darüber hinaus ist selbstverständlich die individuelle Gestaltung der Räume, auch mit eigenen Möbeln, möglich.

In jedem Zimmer befindet sich ein Telefon- , sowie ein TV- Anschluss.  Bäder und Toiletten sind ausreichend auf den Fluren der jeweiligen Stockwerke vorhanden.

Für Klienten, die bereits einen gewissen Grad an Selbständigkeit erreicht haben, stehen kleinere Wohneinheiten in Form einer 3er oder 4er Wohngemeinschaft zur Verfügung.      

Neben den privaten Bereichen stehen in jeder Etage Gemeinschaftsräume, wie Wohnzimmer, Speiseraum und Küche zur Verfügung. In jedem Haus gibt es ein Raucherwohnzimmer.
Die Aufenthaltsräume sind jeweils mit einem Fernsehgerät ausgestattet und bieten zusätzlich Gelegenheit zum zwanglosen Beisammensein in gemütlicher Runde oder zu einem Spiel am Tisch.

Im Außenbereich stehen Grünflächen, Terrassen und ein kleiner Nutzgarten zur Verfügung. In den Kellern befinden sich Waschmaschinen und Trockner, die Sie nach Absprache nutzen können. 


Zusätzlich zu unserem stationären Wohnangebot bieten wir seit 2012 auch unser Wohnheimangebundenes Betreutes Wohnen an. Für dieses Angebot stehen mehrere Außenwohnungen in der Kaiserstraße, in unmittelbarer Nähe zu den Wohnheim, zur Verfügung. Näheres darüber finden Sie unter der Rubrik :

Wohnheimangebundenes Betreutes Wohnen